Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht und Wirtschaftsrecht

Annahmevoraussetzungen

Um eine ordnungsgemäße Betreuung der Doktoranden sowie eine zügige Durchführung des Promotionsverfahrens sicherzustellen, kommt für Prof. Oetker eine Annahme als Doktorand ausschließlich in Betracht, wenn mindestens ein Examen mit der Note "vollbefriedigend" (9 Punkte) bestanden worden ist. Interessenten, die diese Voraussetzung nicht erfüllen, werden gebeten von Anfragen zwecks Anfertigung einer Promotion abzusehen.

 Darüber hinaus wird darauf hingewiesen, dass § 4 Abs. 4 Satz 1 der Promotionsordnung für die Annahme als Doktorand einen mit mindestens "vollbefriedigend" bewerteten Seminarschein voraussetzt; Ausnahmen sieht die Promotionsordnung nicht vor. 

 Interessenten, die ihr Studium nicht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel absolviert haben, haben zu beachten, dass die Annahme als Doktorand zumindest ein zweisemestriges Studium als Gasthörer der Fakultät erfordert (§ 4 Abs. 3 Satz 2 der Promotionsordnung). Hiervon kann nur in begründeten Ausnahmefällen eine Befreiung erteilt werden. 

Die weiteren Voraussetzungen für eine Promotion durch die Rechtswissenschaftliche Fakultät entnehmen Sie bitte insbesondere den §§ 4, 7 bis 9 der Promotionsordnung.